Recently published

Gertrud Orff-Willert

Das musikpädagogische und musiktherapeutische Werk 

Gertrud Orff-Willert (1914–2000), die zweite Frau des Komponisten Carl Orff, mit dem sie von 1939 bis 1953 verheiratet war, gilt als wichtige Mitarbeiterin bei der Genese des Orff-Schulwerks Musik für Kinder.

Als Pionierin auf dem Gebiet der Kindermusiktherapie tritt sie aus dem Schatten ihres Mannes hervor, emanzipiert sich vollständig und wird durch ihr Konzept der Orff-Musiktherapie weltweit bekannt. Das vorliegende Buch gibt erstmals einen umfangreichen Einblick in Orff-Willerts Leben und Werk und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur historischen Musikpädagogik.

2018, 408 Seiten, Deutsch
SCHOTT MUSIC GmbH & Co. KG
ISBN: 978-3959831321

 

 

"Studientexte zu Theorie und Praxis des Orff-Schulwerks:
Band 1: Basistexte aus den Jahren 1932-2010"

von Barbara Haselbach (Hrsg.)

Schott Verlag
ISBN 978-3-7957-0756-9 


Die Autoren des Schulwerks und ihre engsten Mitarbeiter beschreiben die Basis dessen, was heute zum nicht mehr hinterfragten Allgemeingut Elementarer Musik- und Tanzpädagogik geworden ist. Die ausgewählten Texte stellen eine notwendige theoretische Ergänzung zu den Erfahrungen der Praxis dar und begründen und fundieren diese.

Inhaltsverzeichnis als PDF-Datei: hier klicken

 

 

Johanna Metz

Wort Klang Bewegung

Elementare musikalische Bildung im späten Erwachsenenalter
Broschur, 264 Seiten, Abbildungen, Notenbeispiele

ISBN: 978-3-7651-0442-8
Verlag: Breitkopf & Härtel, BV  442       
Preis: €  36,–
Ausgabe mit Audio-CD

Musik im Alter

Musik mit Senioren – in Musikschulen, Volkshochschulen, Freizeitzentren und Pflegeheimen – ist inzwischen ein wichtiges Anliegen des Fachs „Elementare Musik- und Tanzpädagogik“ an der Leipziger Musikhochschule. Die Autorin fußt bei ihrer grundlegenden Darstellung sowohl auf eingehenden theoretischen Studien als auch auf den Praxiserfahrungen ihrer fast zehn Jahre währenden Arbeit mit älteren Menschen. Hier hat sich neben heilenden und konservierenden Maßnahmen verstärkt auch ein „evolutiver“ Aspekt entwickelt: Musik und Bewegung bieten unzählige Möglichkeiten, das schöpferische Potential eines Menschen auch im späten Erwachsenenalter aufzurufen und zu entfalten.

 

 

Manuela Widmer

Die Pädagogik des Orff-Instituts

Entwicklung und Bedeutung einer einzigartigen kunstpädagogischen Ausbildung

Verlag: Schott Music
Reihe: Schott Campus
ISBN: 978-3-7957-0748-4
Bestell-Nr.: ED 21211


Das Orff-Institut für Elementare Musik- und Tanzpädagogik der Universität Mozarteum in Salzburg (gegründet 1961) widmet sich innovativsten pädagogisch-psychologischen Fragestellungen einer aktuellen Musikpädagogik.

Die vorliegende Studie teilt die 50-jährige Geschichte des Orff-Instituts in vier große Phasen ein. Sie untersucht die spezifischen Lehr- und Lernformen der Ausbildung und versucht mit Hilfe von Experteninterviews, hemmende und förderliche Faktoren für deren Entwicklung zu rekonstruieren und daraus Schlüsse für die Zukunft des Orff-Instituts zu ziehen.

Damit schließt die Untersuchung eine argumentative Lücke bezüglich zentraler Parameter einer Pädagogik des Orff-Instituts und schlägt gleichzeitig eine Brücke zwischen dieser kunstpädagogischen Ausbildung und ästhetischen, pädagogisch-psychologischen sowie soziologischen Theorien und Konzepten. So sind die Ergebnisse auch für Pädagoginnen und Pädagogen anderer Fachbereiche im schulischen und außerschulischen Kontext von Interesse.

 

 

Cornelia Fischer

Gunild Keetman und das Orff-Schulwerk

Elementare Musik zwischen künstlerischem und didaktischem Anspruch

Verlag: Schott Music
Reihe: Schott Campus
ISBN: 978-3-7957-0668-5
Bestell-Nr.: ED 20653

Gunild Keetman schuf mit Carl Orff das weltweit erfolgreiche Orff-Schulwerk. Ihr Name ist jedoch auch in Fachkreisen kaum bekannt. Die Monografie durchleuchtet das Werk der Musikpädagogin und Komponistin, die lebenslang im Schatten Orffs arbeitete, jedoch die künstlerische und didaktische Qualität der Elementaren Musik wesentlich prägte.

 

 

Isabel Weinbuch

Das musikalische Denken und Schaffen Carl Orff

Ethnologische und interkulturelle Perspektiven

Verlag: Schott Music
Reihe: Schott Campus
ISBN: 978-3-7957-0723-1
Bestell-Nr.: ED 20900


Dieses Buch vollzieht insbesondere Orffs Auseinandersetzung mit musikethnologischer Forschung und außreeuropäischen kulturellen Vorstellungskreisen nach. Orffs Werk wird dabei aus interkultureller und ethnologischer Perspektive in einen größeren musik- und kulturgeschichtlichen Zusammenhang gestellt. In diesem erweist sich Orffs Denken antiken und außereuropäischen Märchen- und Mythenstoffen ebenso nahe wie afrikanischen und asiatischen Musiktraditionen.
Orffs facettenreiche Theater- und Musiksprache wird unter Berücksichtigung der Ursprünge der Musik sowie der großen Tragödien durchleuchtet. Nicht zuletzt durch einen Blick in Orffs Komponierwerkstatt entsteht somit das tiefenscharfe Bild eines außergewöhnlichen Denkers und Musikers.

 

 

Magnus Gaul

Music lessons from a pupil’s view

An empirical study of primary schoolsPublished in the series Schott CampusOrder number ED 2029ISBN 978-3-7957-0632-6 Magnus Gaul is Professor at the Rostock University for Musik and Theatre and director of the Institute for Musicology and Music Education