Die Carl-Orff-Stiftung gratuliert Godela Orff zum Geburtstag!

Am 21.02.2021 wäre die Tochter Carl Orffs 100 Jahre alt geworden. Ihr Leben und Wirken ist eng mit dem Werk ihres Vaters verbunden.

Godela Orff war in jungen Jahren eine gefeierte Schauspielerin in München. Sie glänzte u. a. in der Rolle der Agnes Bernauer, die ihr der Vater auf den Leib geschrieben hatte und die sie bei der Uraufführung verkörperte. Zur «Bernauerin» war Carl Orff durch Godelas Darstellung der Agnes in August Hebbels Stück inspiriert worden.

In späteren Jahren verhalf sie dem Orff-Schulwerk im Fernsehen zu breiter Popularität und unterrichtete mit großem Erfolg am Orff-Institut am Salzburger Mozarteum. Mit ihren literarischen Erinnerungen an ihren Vater hinterließ sie begeisterten Lesern einen sehr persönlichen Einblick in ihr ungewöhnliches Leben.

Danke Godela Orff!


[mehr Informationen auf der Homepage von Godela Orff ›››]


Carl-Orff-Stiftung, Dießen am Ammersee

Die Carl-Orff-Stiftung wurde vom Komponisten Carl Orff (1895-1982) testamentarisch verfügt. Sie ist eine gemeinnützige öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Dießen am Ammersee,  wo Carl Orff von 1955 bis zu seinem Tode lebte. Sein Wohnhaus und sein »Arbeitshaus«, in dem sich sein Arbeitszimmer befindet, sind dort im Originalzustand erhalten geblieben.

Der Zweck der Carl-Orff-Stiftung ist in § 2 ihrer Satzung (i.d.Fassung vom 12.11.2007) formuliert:

»Die Stiftung hat den künstlerischen und pädagogischen Nachlass von Carl Orff zu erhalten und sein geistiges und künstlerisches Erbe zu wahren und zu verbreiten.
Diesen Zweck verwirklicht sie insbesondere, indem sie

  • die Originalstücke des künstlerischen Nachlasses unveräußerlich in ihrem Bestand sichert,
  • die wissenschaftliche Arbeit am Werk Carl Orffs fördert,
  • in der Öffentlichkeit das Verständnis für das universale Werk Carl Orffs fördert und seine Verbreitung unterstützt.«

Die Carl-Orff-Stiftung wurde am 17. Mai 1984 errichtet.

weiterlesen ›››